OCT-Angiographie IMöglichkeiten und Grenzen des bildgebenden Verfahrens | CONCEPT Ophthalmologie Band: NaN

: Die nichtinvasive optische Kohärenztomographie-Angiographie (OCTA) gehörte 2016 zu den vieldiskutierten Themen der Fachkongresse: Kann sie die konventionelle Fluoreszenzangiographie in Zukunft ersetzen? Worin liegen die Unterschiede? Was ist der Mehrwert, wenn man die OCTA in die Reihe der bildgebenden Verfahren aufnimmt? Welche Möglichkeiten bietet sie als Diagnostiktool aktuell und wo liegen ihre Grenzen?

Autoren: Dr. Nicole Horchi und Prof. Dr. Carsten H. Meyer
Weitere Informationen: Retina , Mediengrupppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG,
ISSN: 2629-4745
Institut: