Retinale Venenverschlüsse: Switch ja oder nein? | CONCEPT Ophthalmologie Band: NaN

: Kommt es durch venöse Gefäßverschlüsse zu einem Makulaödem mit nachfolgender Visusverschlechterung, gibt es heute verschiedenen Optionen zur Behandlung. Wenn die eine Therapie nicht anschlägt, könnte man zu einer anderen wechseln, also „switchen“. Ist das erfolgversprechend und wenn ja: Wann ist ein solcher Wechsel der Behandlungsstrategie empfehlenswert? Welche Aspekte müssen berücksichtigt werden? Darüber sprachen wir mit Prof. Dr. Lars-Olof Hattenbach.

Autoren:
Weitere Informationen: , Mediengrupppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG,
ISSN: 2629-4745
Institut: