Stellaris Elite für den Hinterabschnitt | CONCEPT Ophthalmologie Band: NaN

: Seit Entwicklung der Vitrektomie (VE) durch Machemer in den frühen 70-ern hat sich in letzter Zeit ein enormer Entwicklungsschub der Hinterabschnittschirurgie vollzogen. So haben sich nach der 20 G VE (0,81 mm), die bis vor kurzem noch Standard war, mittlerweile die 23 und 25 G (0,45 mm) VE durchgesetzt. Die Tendenz zu noch kleineren Vitrektomen setzt sich fort und neue Technologien werden entwickelt. Das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien hatte als erste österreichische Abteilung die Gelegenheit die 27 G (0,36 mm) VE mit dem neuen Kombinationsgerät Elite™ der Firma Bausch+Lomb zu testen und nimmt an der ersten europäischen Multicenter-Studie mit einem neuartigen auf Ultraschall basierenden Vitrektomiesystem teil. Dies gibt Anlass, erste Erfahrungen zu teilen und technologische Neuentwicklungen zu besprechen.

Autoren: Prim. Univ.-Prof. Dr. Michael Amon
Weitere Informationen: , Mediengrupppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG, Vitrektomie
ISSN: 2629-4745
Institut: