Bezlotoxumab zur Vorbeugung rekurrenter Infektionen mit Clostridium difficile | chirurgische praxis Band: 85

Zusammenfassung: Bezlotoxumab reduziert in zwei randomisierten Studien die Rate an Rezidiven von Clostridiumdifficile-Infektionen um absolut 10%. Drei Viertel der Studienpatienten hatten eine Erstinfektion mit Clostridium difficile und bei 40% wurde die auslösende Antibiotikatherapie fortgesetzt. Auch vor dem Hintergrund der hohen Therapiekosten erscheint daher eine Euphorie über die Einführung dieses neuen Behandlungsprinzips zur Vorbeugung rekurrenter Infektionen nicht geboten.

Autoren: U. Rosien
Weitere Informationen: Arzneimittel-, Therapie-Kritik, Mediengrupppe Oberfranken - Fachverlage GmbH & Co. KG, Bezlotoxumab, Clostridium difficile, Prävention, Rezidiv
ISSN: 0009-4846
Institut: Medizinische Klinik, Israelitisches Krankenhaus, Hamburg