Therapieoptionen bei Rippenfrakturen und Thoraxwanddefekten | chirurgische praxis Band: 84

Zusammenfassung: Die Osteosynthese von Rippenfrakturen und Rekonstruktion von Thoraxwanddefekten sind häufig diskutierte Gebiete, auf denen es in den letzten Jahren zahlreiche Fortschritte gab. Besondere Herausforderungen stellen dabei die spezielle Anatomie und Physiologie des Thorax dar. Immer häufiger wird in den letzten Jahren eine operative Korrektur indiziert, insbesondere um die physiologische Atemmechanik zu erhalten. Es stehen verschiedene Materialien zur Rekonstruktion zur Verfügung. Es können flexible Materialien wie Gore-Tex®-Patches oder andere Mesh-Materialien verwendet oder auch Muskelflaps zur Deckung benutzt werden. Mithilfe von starren Titan-Implantaten ist es möglich, die physiologische Atembewegung zu erhalten. Dafür wurden verschiedene Prothesen entwickelt, die die einzelnen Rippen ersetzen können. Häufig ist auch eine Kombination unterschiedlicher Systeme indiziert.

Autoren: C. Fortmann, C. Petersen
Weitere Informationen: Kinder- und Neugeborenenchirurgie, Mediengruppe Oberfranken, Thoraxwanddefekt, Rippenfraktur, Thoraxwandrekonstruktion, Rippenersatz
ISSN: 0009-4846
Institut: Klinik für Kinderchirurgie, Medizinische Hochschule Hannover