Perioperative Hygiene - immer noch ein Stiefkind? | chirurgische praxis Band: 84

Zusammenfassung: Hygiene und hygienische Maßnahmen sind ein zentraler Bestandteil der Medizin. Die Maßnahmen zur Einhaltung und Anwendung von Hygienemaßnahmen sind allgemein bekannt und gehören zum Standardrüstzeug aller medizinisch tätigen Berufe. In einer Zeit zunehmender Arbeitsverdichtung, Personalverschlankung und ständig steigendem Kostendruck einerseits und andererseits der kontinuierlichen Zunahme von Problemkeimen stellt die Umsetzung dieser Regeln eine große Herausforderung dar. Die Schaffung eines hygieneunterstützenden Arbeitsumfeldes, die Schaffung einer Lern-, Anwender- und Fehlerkultur im Sinne der internen Surveillance stellt ebenfalls einen wesentlichen Faktor in diesem Zusammenhang dar und dient zur weiteren Verbesserung der Infektprävention in unseren Krankenhäusern. Es liegt an uns, den in der Medizin tätigen Berufsgruppen, die Hygienemaßnahmen in der korrekten Manier anzuwenden und damit gleichermaßen Vorbild für andere zu sein als auch die Rate der Infektionen so niedrig wie möglich zu halten.

Autoren: A.H.H. Tiemann
Weitere Informationen: Chirurgische Grundlagen, Mediengruppe Oberfranken, Infektprävention, Hygienemaßnahmen, Hygiene, perioperative Infektrate
ISSN: 0009-4846
Institut: Klinik für Unfallchirurgie, septische Chirurgie und Orthopädie, SRH Zentralklinikum Suhl