Polypharmazie beim geriatrischen Patienten | chirurgische praxis Band: 84

Zusammenfassung: Die Pharmakotherapie des gebrechlichen, älteren Patienten stellt eine große Herausforderung an das therapeutische Team dar. Gerade bei schwerst funktionell beeinträchtigen Patienten kann öfter eine Übertherapie festgestellt werden. Trotz Multimedikation besteht allerdings auch häufig eine Unterver-sorgung. Kenntnisse der bestverfügbaren Evidenz sind unerlässlich, jedoch muss die Übertragbarkeit patientenindividuell geprüft werden. Verschiedene Listen zur medikamentösen Therapie alter Patienten unterstützen den Medikationsprozess, für eine optimale Therapie sind jedoch auch immer kognitive und motorische Parameter einzubeziehen. Wie dies gelingen kann, wird an einem (fiktiven) Patientenbeispiel illustriert.

Autoren: V. Mühlbauer, D. Dallmeier, M. Denkinger
Weitere Informationen: Arzneimittel-, Therapie-Kritik, Mediengruppe Oberfranken, Alter, Arzneimitteltherapie, Fallbeispiel, Interaktionen, Polypharmazie
ISSN: 0009-4846
Institut: Forschung, Agaplesion Bethesda Klinik Ulm; Geriatrische Akutklinik, Agaplesion Bethesda Klinik Ulm