Temporärer Bauchdeckenverschluss bei Laparostoma | chirurgische praxis Band: 85

Zusammenfassung : Abdominelles Kompartment, Abdominaltraumata und schwere persistierende Peritonitiden sind Ursachen, die die Anlage eines Laparostomas erfordern. Da das offene Abdomen zu einer Reihe von schwerwiegenden Komplikationen führt, sollte ein früher Bauchdeckenverschluss angestrebt werden. Bis zum endgültigen Verschluss des Abdomens muss eine Form des passageren Bauchdeckenverschlusses gewählt werden. Der heute empfohlene passagere Bauchdeckenverschluss sollte mittels Vakuumtherapie vorgenommen werden, so keine Kontraindikationen vorliegen. Bei Patienten mit einem offenen Abdomen ist mit einer erhöhten Rate an Narbenhernien und Dünndarmfisteln zu rechnen. Bei diesen Patienten liegt die Mortalität bei 30 %.

Autoren: S. Wolff, W. Haupt, R. Croner
Weitere Informationen: Viszeralchirurgie, Mediengruppe Oberfranken, Offenes Abdomen, abdominelles Kompartment, temporärer Bauchdeckenverschluss
ISSN: 0009-4846
Institut: Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Gefäß- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Magdeburg; Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Universitätsklinikum Erlangen