internistische praxis

Jahr: 2015 - Band: 55 - Heft: 1 - Startseite: 100

Ausschluss eines primären Hyperaldosteronismus

Autoren: Prof. Dr. MARTIN REINCKE

Frage - Antwort

Obwohl der primäre Hyperaldosteronismus als Ursache einer Hypertonie wohl eher relativ häufig ist, stellt sich für mich in der Praxis der Ausschluss dieser Erkrankung immer wieder als sehr schwierig dar. Die Empfehlungen zum Vorgehen sind nicht präzise bzw. potenziell problematisch. Es wurde ja berichtet, dass bei der Umstellung der Antihypertensiva auf solche Präparate, die Aldosteron und Renin kaum beeinflussen, schwer wiegende Ereignisse im Sinne von hypertensiven Krisen auftreten können.