internistische praxis

Jahr: 2015 - Band: 55 - Heft: 2 - Startseite: 285

DONALD-News

Autoren: Dr. DANIKA KRUPP und Prof. Dr. THOMAS REMER

Einleitung

Ein erhöhter Blutdruck zählt weltweit zu den bedeutsamsten Risikofaktoren für kardiovaskuläre und renale Erkrankungen. Der Blutdruck im Kindesalter zeigt bereits einen deutlichen Zusammenhang zum später auftretenden Bluthochdruck; vor allem in der Adoleszenz ist der altersabhängige Blutdruckanstieg besonders ausgeprägt. Zahlreiche Interventions- und Beobachtungsstudien konnten zeigen, dass eine erhöhte Obst- und Gemüsezufuhr sowie eine Reduktion des Salzkonsums zu einer deutlichen Blutdrucksenkung im Erwachsenenalter führen können. Es wird angenommen, dass diese Ernährungsfaktoren möglicherweise auch für die kurz- und langfristige Blutdruckentwicklung von Kindern und Jugendlichen eine Rolle spielen.