internistische praxis

Jahr: 2015 - Band: 55 - Heft: 2 - Startseite: 287

Was gibt es Neues in Bezug auf die nichtalkoholische Steatohepatitis?

Autoren: C. BÜCHLER, K. EISINGER und S. KRAUTBAUER

Zusammenfassung

Die nicht-alkoholische Fettlebererkrankung (NAFLD) ist die hepatische Manifestation des metabolischen Syndroms. Die oftmals vorliegende Insulinresistenz und der gestörte Glukose- und Lipidstoffwechsel fördern die Genese kardiovaskulärer Erkrankungen. Bisher gibt es keine nicht-invasiven Tests, die die Leberbiopsie zur Abschätzung der Krankheitsaktivität der nichtalkoholischen Steatohepatitis (NASH) und des Fibrosierungsgrades ersetzen könnten. Neuere Studien zeigen, dass verschiedene zirkulierende Lipidmetaboliten mit dem Schweregrad der NASH assoziiert sind. Möglicherweise können diese Biomarker in naher Zukunft als nicht-invasive Diagnostika in der klinischen Routine verwendet werden.