internistische praxis

Jahr: 2015 - Band: 55 - Heft: 4 - Startseite: 809

Management des Status epilepticus bei Kindern

Autoren: M. HOLTKAMP und T. BAST

Zusammenfassung

Ein epileptischer Anfall von mehr als 5 Minuten Dauer ist ein Status epilepticus. Dies ist bei Kindern ein häufiger Notfall, er bedarf der raschen Diagnose und adäquaten Therapie. Bei bekannter Epilepsie und Neigung zum Status epilepticus sollte von Eltern oder Betreuern nicht i.v. ein Antikonvulsivum verabreicht werden. Als wahrscheinlich überlegene Alternative zum bekannten rektalen Diazepam steht in Deutschland die bukkale Gabe von Midazolam zur Verfügung. Ist ein venöser Zugang vorhanden bzw. kann er rasch gelegt werden, ist Lorazepam Mittel der 1. Wahl. Aufgrund besserer pharmakokinetischer Eigenschaften sollte Lorazepam dem Diazepam vorgezogen werden. Sistiert der Status epilepticus nicht, kann ergänzend Phenytoin, Phenobarbital, Levetiracetam oder Valproinsäure i.v. appliziert werden.