internistische praxis

Jahr: 2015 - Band: 55 - Heft: 4 - Startseite: 821

ADHS

Autoren: K. SKRODZKI

Zusammenfassung

Seit etwa 60 Jahren werden Stimulanzien in der Therapie des ADHS eingesetzt. Die Palette der medikamentösen Möglichkeiten hat sich inzwischen deutlich erweitert. Trotz zahlreicher nicht-medikamentöser Therapieangebote hat sich die medikamentöse Behandlung in allen vergleichenden Studien als wirksamste Maßnahme erwiesen. Für eine optimale Therapie sind nach sorgfältiger Diagnosestellung und umfassender Aufklärung eine gute Führung von Patient und Familie, Zusammenarbeit mit Schule und Ausbildungsstätte und eine differenzierte, individuelle Medikamenteneinstellung mit kontinuierlicher Betreuung und Kontrolle erforderlich.