internistische praxis

Jahr: 2016 - Band: 56 - Heft: 1 - Startseite: 33

Pathogenese und Therapie des steroidsensiblen (minimal change) nephrotischen Syndroms

Autoren: A. K. DETTMAR und J. OH

Zusammenfassung

Das nephrotische Syndrom ist gekennzeichnet durch einen massiven Eiweißverlust über die Niere. Podozyten sind als viszerale Epithelzellen wichtiger Bestandteil der glomerulären Filtrationsbarriere. Werden Podozyten verletzt, so erfahren sie eine hochgradige Veränderung ihres Aktin-Zytoskeletts und zeigen durch gesteigerte Zellmigration das Bild der Fußfortsatzverschmelzung, dem morphologischen Korrelat des nephrotischen Syndroms. Durch diese Veränderungen wird die komplexe renale Filtrationsbarriere gestört, und es kommt zur Proteinurie.