internistische praxis

Jahr: 2016 - Band: 56 - Heft: 3 - Startseite: 561

Aktuelles

Autoren: P. Kokott

Einleitung

Die für die allgemeinärztliche Praxis relevanten Krankheitsentitäten sind besonders Diabetes mellitus Typ 2, Fettstoffwechselstörungen, Gicht und Osteoporose. Die hier als unverzichtbar deklarierten Arzneimittel schließen die Anwendung weiterer Präparate in entsprechenden Fällen keineswegs aus. Insbesondere in konstruktiver Zusammenarbeit und Abstimmung mit den relevanten Fachdisziplinen ergeben sich zwangsläufig Erweiterungen des Arzneimittelrepertoires, die dann aber auch der Verordnungshoheit der jeweiligen Spezialisten unterliegen. Eine konstitutive Funktion des Allgemeinarztes besteht in seiner Filterfunktion im unausgewählten Patientengut der ersten Linie bei ungehinderter freier Zugänglichkeit, die Behandlungspfade aufzeigt und in eine gezielte Zuweisung einmündet. Ein modernes Behandlungsregime basiert auf einem Behandlungsmanagement im Teamverbund, das die verschiedenen Einflussfaktoren in einem multimodalen Therapiekonzept vereinigt und somit der komplexen biopsychosozialen Lebenswirklichkeit angemessen gerecht zu werden vermag.