internistische praxis

Jahr: 2016 - Band: 56 - Heft: 4 - Startseite: 721

Importierte Erkrankungen

Autoren: M. Alberer, H. D. Nothdurft, T. Löscher

Zusammenfassung

Fernreiseziele sind weiterhin sehr beliebt. Neben Urlaubsreisen werden auch immer mehr berufsbedingte Reisen mit der gesamten Familie angetreten, um die berufliche Karriere zu fördern. Im Verlauf dieser Reisen können Erkrankungen erworben werden, die in der Heimat bei der Differenzialdiagnose zu wenig bedacht werden und teilweise zu lebensbedrohlichen Verläufen (z. B. Malaria) führen können. Die Erhebung einer Reiseanamnese liefert dann den entscheidenden Hinweis. Bei solchen Erkrankungen ist eine frühzeitige Kontaktaufnahme mit einer infektionsund tropenmedizinischen Einrichtung bzw. mit einem entsprechend ausgebildeten Pädiater/ Internisten notwendig. Vor allem Immigranten stehen unter einem höheren Risiko, tropentypische, aber auch tropenspezifische Erkrankungen zu erwerben und bedürfen daher einer ausführlichen Reiseberatung.