internistische praxis

Jahr: 2016 - Band: 57 - Heft: 1 - Startseite: 73

Die degenerative zervikale Spinalkanalstenose

Autoren: F. Raslan1, R. Martínez-Olivera2

Zusammenfassung

Die degenerative zervikale Spinalkanalstenose ist ein Ausdruck degenerativer Veränderungen im Bereich der Halswirbelsäule. Die Häufigkeit dieses Krankheitsbildes nimmt mit dem fortschreitenden Alter der Bevölkerung zu. Die Behandlung dieses Krankheitsbildes wird spätestens nach dem Auftreten einer symptomatischen zervikalen Myelopathie unumgänglich. Die zervikale Myelopathie beinhaltet mehrere klinische Symptome, wie u.a. Störungen der Feinmotorik, des Gangbildes, der Motorik und Sensorik der vier Extremitäten und der vegetativen Funktionen. Die genannte Problematik wird durch eine Beeinträchtigung der Ableitungen der Rückenmarksbahnen aufgrund der Rückenmarkkompression hervorgerufen.