internistische praxis

Jahr: 2016 - Band: 57 - Heft: 1 - Startseite: 99

Das Temperament in der modernen Medizin

Autoren: R. J. Boerner

Zusammenfassung

Die internationale Temperamentsforschung hat über Jahrzehnte eine überzeugende theoretische wie empirische Evidenz dafür erbracht, dass das Temperament weiterhin ein grundlegender Begriff der Medizin ist bzw. sein sollte. Die hohe kongruente Validität aus den empirisch fundierten Temperamentstheorien des Kindesund Erwachsenenalters kann als moderne Operationalisierung der antiken Typologie aufgefasst werden. Das Temperament ist klinisch relevant als Risikofaktor für somatische wie psychische Störungen, hinsichtlich der Arzt-(Psychotherapeut)-Patient-Beziehung, für die Psychotherapie und bei extremer Ausprägung.