internistische praxis

Jahr: 2017 - Band: 57 - Heft: 3 - Startseite: 423

Aktuelle Pharmakotherapie der Gicht

Autoren: J. Sautner

Zusammenfassung

Die Gicht ist die häufigste entzündliche Gelenkserkrankung in der westlichen Welt und weist eine steigende Prävalenz auf, die derzeit in Europa zwischen 2,5 und 4 % liegt. Wohlstand mit gesicherter bzw. Überflussernährung, regelmäßiger Alkoholkonsum und Bewegungsmangel sowie steigende Lebenserwartung tragen zu diesem Phänomen bei. Mittlerweile ist auch die Bedeutung der Gicht als Systemerkrankung erkannt worden. So sind z. B. Assoziationen mit kardiovaskulärer Morbidität und Mortalität, chronisch renaler Insuffizienz, Adipositas, metabolischem Syndrom oder Diabetes mellitus gesichert. Neben dieser epidemiologischen Bedeutung haben neue diagnostische Verfahren wie Gelenkssonografie und DECT-CT aber auch die Verfügbarkeit neuer Therapieoptionen dazu beigetragen, dass die Erkrankung zunehmend in den Fokus des Interesses gerückt ist.