internistische praxis

Jahr: 2017 - Band: 58 - Heft: 3 - Startseite: 490

Muss der Klinikträger die Privatanschrift des bei ihm angestellten Arztes bekanntgeben?

Autoren: G. H. Schlund

Vorbemerkung

Vor allem im beruflichen Alltag lässt es sich nicht vermeiden, dass einer einem anderen ein Schriftstück zukommen lassen möchte, oder gar muss; sei es ein Vertrag, eine Kündigung der Wohnung oder des Arbeitsverhältnisses, Unterlagen für einen Kauf oder Verkauf etc. Es kann aber auch eine Zivilklage sein, die dem anderen zugestellt werden soll. Der einfache Weg einer formlosen Zustellung wäre der eigene Einwurf in den Briefkasten des anderen, die Übersendung durch die Post, per Fax, per e-Mail oder mittels anderer moderner elektronischer Mitteilungsmöglichkeiten.