internistische praxis

Jahr: 2018 - Band: 59 - Heft: 2 - Startseite: 353

Wohnen und Umwelt

Autoren: M. Thißen, H. Niemann

Zusammenfassung

Das bundesweite Gesundheitsmonitoring des Robert Koch-Instituts (RKI) besteht aus drei Hauptkomponenten, den Studien zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS) sowie zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KiGGS) und der Studie Gesundheit in Deutschland aktuell (GEDA). Hier werden in regelmäßigen Abständen neben den gesundheitsbezogenen Daten auch Angaben zu einzelnen umweltrelevanten Fragestellungen erhoben. Die Ergebnisse zeigen, dass Umweltlärm in Deutschland fast von der Hälfte der Bevölkerung als belästigend oder störend wahrgenommen wird. Einer Passivrauchexposition sind mindestens einmal pro Woche mehr als ein Viertel der über 18-jährigen Bevölkerung in Deutschland ausgesetzt. Die Innenraumluft kann aber noch durch weitere Faktoren beeinflusst werden, zum Beispiel Schimmelpilzbefall in Wohnräumen. Rund 11 % der Erwachsenen in Deutschland nehmen in ihrer Wohnung einen Schimmelbefall eziehungsweise modrigen Geruch wahr. Die hier genannten Umweltbelastungen mit gesundheitlichen Auswirkungen sind sozial ungleich verteilt, betreffen insbesondere benachteiligte Bevölkerungsgruppen und bieten Ansatzpunkte für weitere präventive Maßnahmen.